Bau eines Stirlingmotor

Das Projekt "Bau eines Stirlingmotors" wendet sich an Schülerinnen und Schüler der Klassen 6 und 7 und findet in den Räumen der Wilhelm-Raabe-Schule  statt. Das Projekt wird von dem Künstler Ludvik Cejp geleitet. Der Stirlingmotor ist als Erfindung fast so alt wie die Dampfmaschine. Er ist keine Verbrennungsmaschine, sondern arbeitet mit Hitze (z.B. Kerze) oder Kälte (z.B. Eis). Der Motor selbst wird in diesem Projekt aus Recycling-Material wie leeren Blechdosen und Draht gebaut. Es geht in diesem Projekt aber nicht nur um das Bauen, sondern auch um das Verstehen. Am Ende kann jeder Schüler den von ihm selbst gebauten Stirlingmotor mit nach Hause nehmen.

Dieses Projekt erfährt eine großzügige Förderung durch die "Karin und Rudolf Neugebauer Stiftung". Wir danken der Stiftung, die auch schon frühere Projekte gefördert hatte, sehr herzlich für die Gelder, die sie in dieses Projekt investiert.


Tag der Offenen Tür Wilhelm-Raabe-Schule, 5. März 2015
Tag der Offenen Tür Wilhelm-Raabe-Schule, 5. März 2015
Tag d. Off. Tür, W.-Raabe-Schule, 05.03.2015
Tag d. Off. Tür, W.-Raabe-Schule, 05.03.2015
Tag d. Off. Tür, Wilhelm-Raabe-Schule, 05.03.15
Tag d. Off. Tür, Wilhelm-Raabe-Schule, 05.03.15